PentaÄol (pentaton. Moll)

PentaÄol oder pentatonisch Moll – eine reguläre Pentatonalität

Harmonische Abbildungen

Tonalibus 2f-8 penta - 2021-04 - 12
Tonalibus 2f-8 penta - 2021-04 - 13
Tonalibus 2f-8 penta - 2021-04 - 14
Tonalibus 2f-8 penta - 2021-04 - 15
Tonalibus 2f-8 penta - 2021-04 - 16
vorheriger Pfeil
nächster Pfeil
Tonalibus 2f-8 penta - 2021-04 - 12
Tonalibus 2f-8 penta - 2021-04 - 13
Tonalibus 2f-8 penta - 2021-04 - 14
Tonalibus 2f-8 penta - 2021-04 - 15
Tonalibus 2f-8 penta - 2021-04 - 16
vorheriger Pfeil
nächster Pfeil

Tonleiter und Tonbeispiele

PentaÄol – einfache Tonleiter – 9 Sekunden
2) PentaÄol – verzierte Tonleiter – 19 Sekunden
3) PentaÄol – kurzes Tonbeispiel, mit einem Hauch von Rhythmus – 68 Sekunden
4) PentaÄol – kurzes Tonbeispiel, ruhig mit einem blauen Touch – 62 Sekunden
5) PentaÄol – erweitertes Tonbeispiel – 2:15

Du kannst einen Tonbeispiel-Loop als Ton-Mantra geniessen, zur Kontemplation oder Meditation, zum Anheben und Fokussieren, oder einfach als beruhigenden Hintergrundton zur Entspannung und Regeneration.

Merkmale

  • Pentatonalitäten-Matrix: Die Oktave der regulären Pentatonalitäten umfasst zwei Reach-Schritte, drei Ganztonschritte und keinen Halbtonschritt (oder Halbton). Ein oder zwei aufeinanderfolgende Ganztonschritte umrahmen und trennen die beiden Reach-Schritte. Extra Pentatonalitäten erscheinen mit zwei aufeinanderfolgenden Reach-Schritten und drei aufeinanderfolgenden Ganztonschritten oder mit drei Reach-Schritten, davon mindestens zwei aufeinanderfolgend, plus einem Ganzton- und einem Halbtonschritt.
  • PentaÄol: Der Name weist darauf hin, dass diese Pentatonalität Äolisch entspricht, ohne grosse Sekunde oder kleine Sexte. Sie entspricht auch Phrygisch ohne kleine Sekunde oder kleine Sexte, oder Dorisch ohne grosse Sekunde oder grosse Sexte. PentaÄol ist auch als pentatonisch Moll bekannt.
  • Schritt-Muster: Vom Grundton (Tonika oder Do) aufsteigend, führt ein Reach-Schritt zu zwei aufeinanderfolgenden Ganztonschritten. Dann folgt ein weiterer Reach-Schritt. Schliesslich führt ein Ganztonschritt hinauf zur Oktave.
  • Tonleiter-Intervalle: kleine Terz, Quarte, Quinte und kleine Septime.
  • Tetra- und Trichorde: Das untere und obere Tetra- bzw. Trichord sind beide PentaMin.
  • Harmonische Achsen: Es gibt keine Achse.
  • Primäre harmonische Anker: Der fundamentale oder Nord-Anker ist vollständig vorhanden. Der Ost-Anker ist teilweise vorhanden, mit dem Kopf und nur dem rechten Bein. Der Kontrast- oder Süd- und der West-Anker sind komplett abwesend.
  • Sekundäre harmonische Anker: Zwei sekundäre Anker sind vorhanden, SE und WN. Beide betonen den fundamentalen Nord-Anker, die Quarte, und den Ost-Anker, der eine mehr den Norden, der andere den Osten.
  • Referenz zur Klaviertastatur: PentaÄol entspricht den schwarzen Tasten mit D# als Grundton.