Tritonus- oder Blues-Tonalitäten

Tritonus- oder Blues-Tonalitäten

Hier findest du das, was Tonalibus harmonisch verankerte Tritonus- oder Blues-Tonalitäten nennt, einschliesslich Hepta-, Hexa- und Pentatonalitäten. Sie alle enthalten ihren Tritonus und einen oder mehrere Reach-Schritte oder übermässige Sekunden. Da beide Ankertöne, die Quinte und die Quarte, vorhanden sind, ergeben sich zwei aufeinanderfolgende Halbtonschritte. Der Reach-Schritt beginnt mit der Prime oder der Quinte (oder beiden). Das ist anders als bei den Reach-Tonalitäten. In den folgenden Tabellen siehst du eine Übersicht über die harmonisch verankerten Tritonus- oder Blues-Tonalitäten, die sich für den Katalog qualifiziert haben. Ihre Namen, wie sie von Tonalibus gewählt wurden, spiegeln ihre Tonhöhen-Verteilung und die Position des Reach-Intervalls oder den Tonalitätstyp wider.

Voll verankert

Teilweise verankert

Abbildungen der Übersicht

Tonalibus 1e-3 Tonalitäten - 2021-11 - 58
Tonalibus 1e-3 Tonalitäten - 2021-11 - 56
vorheriger Pfeil
nächster Pfeil
Tonalibus 1e-3 Tonalitäten - 2021-11 - 58
Tonalibus 1e-3 Tonalitäten - 2021-11 - 56
vorheriger Pfeil
nächster Pfeil

Auf der Seite Tonalitäten, findest du eine Auflistung aller im Katalog enthaltenen verankerten Tonalitäten mit einer Gegenüberstellung ihrer Tonleiter-Muster sowie eine allgemeine Übersicht über die Tonhöhen-Verteilungs-Muster.

Gemeinsame Merkmale von Tritonus- oder Blues-Tonalitäten

Tritonus- oder Blues-Tonalitäten-Matrix: Die Oktave enthält den Tritonus plus für eine Heptatonalität einen, für eine Hexatonalität zwei und für eine Pentatonalität drei Reach-Schritte (übermässige Sekunden). Diese gehen vom Grundton oder von der Quinte aus. Sie werden nicht durch Halbtonschritte (oder Halbtöne) eingerahmt, von denen es drei für Hepta-, zwei für Hexa- und einen für Pentatonalitäten gibt. Wenn mehr als einer von ihnen, dann sind einige aufeinanderfolgend.